> Startseite   > English     


Stephanie Kretz
Wir sind für Sie da!
Ihre, Stephanie Kretz
Direktorin und Dipl.-Ing.

Center Stuttgart: +49-711-121 996 42
Stephanie Kretz : +49-178-785 738 9
E-mail: team@stephaniekretz.eu
(Montag bis Freitag 9.00 - 18.00 Uhr)            
 

SKT - Stephanie Kretz & Team - Ihre EU-Experten, Juristen, Planer
Unser Center Stuttgart, Deutschland Unser Center Brüssel, Belgien


    Barrierefreier Verkehr begeistert und ist notwendiger Bestandteil der heutigen Mobilität.



    DIE INNOVATIVSTEN


    Wir suchen die innovativsten Verkehrsbetriebe, um die Umsetzung von barrierefreiem Verkehr ‘GENERATION 2’ voranzutreiben.

    Sie erhalten eine Innovationsanalyse, die individuell auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche zugeschnitten wird. Zum Beispiel:
     
    - Erhalten Sie einen weltweiten Überblick über die neusten
       Produktinnovationen im Bereich Technik.
    - Erfahren Sie mehr über innovative Planungsmethoden.
    - Nehmen Sie konkrete Finanzierungvorschläge an.

    Sie erhalten weitere Informationen direkt von Frau Stephanie Kretz: E-Mail mail@stephaniekretz.eu oder +49-178-7857389.


    Transed 2012 - Warum von SKT  WARUM SKT
      TRANSED ist die internationale Konferenz für barrierefreie
      Mobilität und Transport. Sie hat in Neu Delhi vom 17. - 21.
      September 2012 stattgefunden. TRANSED findet seit 1975 alle
      3 Jahre statt und reist um die Welt. Austragungsort 2015 ist
      Lissabon.
    Frau Dipl.-Ing. Stephanie Kretz repräsentierte Deutschland mit der besten deutschen Praxisliste als einzige Fachreferentin:
    > Programm TRANSED 2012 am 20.09.2012 von 10.00 Uhr - 11. 30 Uhr Parallel Session - Thema B.
    Ihr Referat wurde von allen 3 TRANSED-Ausschüssen genehmigt. Seit 2012 sitzt Sie im TRANSED Komitee.

    Sie veranstaltete das Fachseminar ‘GENERATION 2 - barrierefreier öffentlicher Nahverkehr’ am 14. November 2013 in unseren Trainingscenter im Königsbau Stuttgart mit den weltweiten Innovationen und Praktiken, den neusten Forschungsergebnissen und Finanzierungsmöglichkeiten. Ziel war es, die Teilnehmer zu informieren.

    Über die Jahre haben wir  Wissenskooperationen aufgebaut. Siehe unsere Kooperation 2015: > Link